Türen – das sind Botschaften in den Häusermauern

Türen sind in unseren Vorstellungen eher dazu da,

etwas zu verschliessen, ein Äusseres von einem Inneren zu trennen.

Türen bewahren vor Ungebetenem, beschützen vor Unbekanntem,

Türen haben Schlösser.

 

Türen haben aber auch Griffe, die öffnen,

Chancen eröffnen auf Durchgang und Durchlass –

eine Einladung Türen in ihren Angeln zu bewegen,

durchlässig zu machen.

 

Türen machen dem, der draussen wartet, Hoffnung,

dass von drinnen geöffnet wird und eine Hand einlädt:

Komm herein, sei mein Gast, teile mit mir meinen Raum;

ich gebe dir ein Stück von mir, wenn ich dich einlasse – bewahre es,

gehe sorgsam damit um, lass es nicht fallen.

 

Türen – das sind Botschaften in den Häusermauern,

dass Menschen nicht alleine sein müssen und dass

es immer Hoffnung gibt, Verschlossenes aufzutun.

Thomas Feyerabend