(Foto: pixabay.com) 

Heute Sonntag beginnt die Adventszeit. «Advent» heisst aus dem Lateinischen übersetzt «Ankunft».

Der christliche Glaube kennt einen zweifachen Advent:
Jenen vor 2000 Jahren, als Gott in Jesus geworden ist. Das feiern wir jedes Jahr in besonderer Weise an Weihnachten.
Und jenen Advent, dessen Datum niemand kennt: Am Ende der Zeit, wenn alles Irdische einmal vergehen wird. Unser Glaube sagt dazu, dass Christus dann ein zweites Mal kommen wird, um alles im Sinne Gottes zu wandeln und zu vollenden.

Am Ende der Zeit kommt nicht ein schwarzes Loch, sondern Christus. Er wird gerecht und menschenfreundlich sein wie nach seiner ersten Ankunft. Im Evangelium von heute heisst es:

«Wenn dies beginnt, dann richtet euch auf und erhebt eure Häupter; denn eure Erlösung ist nahe.»

Wir befinden uns zwischen erstem und zweitem Advent. Ich bin dankbar, dass unsere Welt im Letzten nicht einem «Nichts» entgegengeht. Sondern IHM, der alle Menschen und alles Geschaffene liebt bis zum Ende und darüber hinaus.

Allen eine gute Adventszeit!

Andres Lienhard