Aschermittwoch ist kein konkretes Datum, nicht nur ein Tag im Jahr, nein, Aschermittwoch ist eine Erfahrung.

«Mensch, gedenke, dass du Staub bist und wieder zum Staub zurückkehrst».

Sich mit dem Kreuz der Vergänglichkeit bezeichnen zu lassen, um mitten im Leben an die entscheidenden Fragen erinnert zu werden – und sich diesen Fragen dann auch ganz persönlich zu stellen.

in einer waagschale

zuviel

in der anderen zuwenig

müde geworden in der hingabe

vielleicht mich aufgegeben

in der aufgabe

vor lauter zuwenig

und

lauter zuviel

hab ich

meine Mitte

verloren

(Text nach Andrea Schwarz)

Die kommende, vierzigtägige Fastenzeit lädt uns ein, unsere Balance zu finden.

Pia Pfister (Foto: pixabay.com)