Wie am vergangenen 7. November feiert auch heute ein mir wichtiger Mensch seinen Geburtstag. Und es ist ein prägender im Leben vieler Menschen. Stolze 65 Jahre wird er alt. Der Beginn der Pension. Vor wenigen Tagen hat er unabhängig seines Geburtstages zu mir gesagt: «Kürzlich habe ich mir überlegt, was ich alles kann». Er begann mit dem Aufzählen und es ist tatsächlich sehr viel und vor allem in vielen verschiedenen Lebensbereichen. Beinahe bescheiden hat er angefügt: «Ich möchte ja nicht angeben, aber ich bin stolz darauf». Ich habe mich gefreut. Besonders auch, weil er sich all seiner Fähigkeiten bewusst ist und sich darüber freuen kann. Denn es ist keine Angeberei, wenn man zeigt was man kann!

«Du sollst dein Licht nicht unter einen Scheffel* stellen.» Gerne bilde ich mir ein, dass Jesus damit Folgendes gemeint hat: Betrachte dich positiv, lass dein Licht für deine Mitmenschen leuchten und freue dich darüber.

Auch wenn Sie heute nicht gerade Geburtstag haben und nicht in Pension gehen, wünsche ich Ihnen einen Spiegel. Stellen Sie sich davor, überlegen Sie was Sie alles können und seien Sie stolz darauf.

Pietsch Dubach (Bild und Text)

 

*Der Scheffel diente im Mittelalter als Hohlmass um Getreide abzumessen. Heute könnte man auch sagen «nicht unter den Tisch stellen».