(Foto: pixabay.com) 

In der Adventszeit ist es schon fast Tradition: Da steht daheim eines Tages wieder eine Amaryllis. Für die richtige Pflege ist wichtig zu wissen, dass sich das Jahr der Amaryllis in drei Phasen aufteilt: die Blütezeit (von Dezember bis Februar), die Wachstumsphase (von März bis Anfang August) und die Ruhephase (von August bis Anfang Dezember). Von Neuem bin ich jeweils gespannt, welche Farben die Blüten dieses Mal haben.

Heute feiert die katholische Kirche ein Hochfest, dessen Name jedoch sehr abgehoben und sperrig klingt: das «Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria», besser bekannt als «Maria Empfängnis». In diesem Fest geht es um die Berufung von Maria. Deshalb mag ich für dieses Hochfest lieber die Bezeichnung «Maria Erwählung», die wohl auch zeitgemässer ist. Das bedeutet, dass Maria von Anfang an dazu berufen war, die Mutter Jesu zu werden. Damit Maria diese Berufung leben und in ihr wirken konnte, beschenkte sie Gott mit den dafür notwendigen und besonderen Gaben.

Jede und jeder von uns hat solche Begabungen. Wie bei der noch verborgenen Blüte der Amaryllis ist es oft gar nicht so einfach, diese Stärken zu erkennen. Manchmal brauchen wir Geduld mit uns selbst, so ganz nach dem Wort von Edith Stein:

«Hab Geduld mit dir selbst – Gott hat sie auch».

Ich wünsche, dass heute an diesem Festtag «Maria Erwählung» die Amaryllis auch ein wenig für Maria blüht.

Regina Osterwalder