In der Sommerzeit ist in unserer Gegend der Kirchturm von Rain ein Reverenz-Punkt. Wenn die Sonne rechts oder nördlich des Kirchturms untergeht, sind die Tage lang und die Sonne zieht ihre lange Bahn am Himmel.

Ich frage mich, sind es nur die Sonnenstunden oder liegt es ganz einfach an der „helleren“ Jahreszeit, die den Tag lange erscheinen lässt? Oder kommen mir die Tage lange vor, wenn ich: Einiges erlebt habe, viele Pendenzen erledigen konnte, intensive Begegnungen erleben durfte, schöne Dinge wahrnahm, sinnvolle Aufgaben machen konnte, Zeit für meine Hobbys hatte, mir glückliche Momente geschenkt wurden, interessante Menschen getroffen – neue Möglichkeiten – Glücksmomente – Zweisamkeit – geschenkte Augenblicke – Achtsamkeit – einfach sein …

Ich hoffe, dass es uns gelingt auch mal wieder einfach zu sein und das Leben zu genießen, auch wenn die Tage langsam schon wieder etwas kürzer werden!

Felix Bütler-Staubli (Foto: Sicht vom Pfarrhaus Buchrain, Felix Bütler-Staubli)