(Bild: pixabay)

Vor ein paar Tagen sassen wir zusammen, assen miteinander und da ergab sich im Gespräch so dieses und jenes. Aus solchen Gesprächen nehme ich immer wieder viel mit. Oft sind es Episoden, die heiter stimmen und guttun. Interessant an solchen Gesprächen ist auch, dass ich häufig mit guten Anregungen oder Tipps nach Hause gehe: ein Rezepthinweis, eine App für Reisen, ein Tipp für den nächsten Ausflug, für ein Konzert oder einen Film oder schlicht eine Salbe für die Schulterschmerzen und vieles mehr.

Ich weiss nicht, wie es Ihnen geht – vielleicht mögen Sie keine Tipps und Ratschläge und von anderen schon gar nicht. Oder Sie nehmen den einen oder anderen Tipp auf und probieren ihn aus. Sie machen dabei neue Erfahrungen.

Zugegeben – Tipps können auch nerven oder verletzen. Vor allem dann, wenn sie in einer rechthaberischen Art und Weise daherkommen, so in der Art und Weise: «Ich weiss genau, was für dich gut ist! »

Dennoch kann ich es nicht von der Hand weisen, oft haben mir Tipps weitergeholfen und Tipps können einen auch entlasten. Ein Dankeschön an alle Tipps-Schenkenden, die es in einer Art und Weise tun, ohne andere blosszustellen, sondern uns guttun.

Regina Osterwalder